Marktanalysen zum Prozessmanagement Drucken und zur Druckerinfrastruktur
  • Deutsche Unternehmen geben pro Jahr rund 34 Mrd. Euro für das Drucken von Dokumenten aus. Das entspricht etwa der Höhe des deutschen Verteidigungsetats.
    (Quelle: britisches Wirtschaftsinstitut CEBR „Centres for Economics and Business Research“)
  • Im Schnitt investieren Unternehmen bis zu 6% ihres Umsatzes in den Dokumentendruck.
    (Quelle: BITKOM / Gartner)
  • Von den jeweils Verantwortlichen in Unternehmen und Verwaltungen, wissen nicht einmal 25%, wie hoch die Druckkosten sind.
    (Quelle: Information Week)
  • Bei größeren Unternehmen (über 5.000 Mitarbeiter) sieht es noch schlechter aus, hier kennen lediglich 13,6% die Höhe der eigenen Druckkosten.
    (Quelle: Information Week)
  • Büroangestellte in Deutschland drucken durchschnittlich 40 Seiten pro Tag. Europaweit liegt der Durchschnitt bei 31 Seiten pro Tag. Davon landen fast die Hälfte sofort oder spätestens zum Feierabend im Papierkorb.
    (Quelle: Doxense)
  • 67% der Unternehmen geben an, mehr zu drucken als im letzten Geschäftsjahr.
    (Quelle: Ipsos)
  • 33% der Unternehmen erfassen Ihre Dokumentenkosten nie oder nur sehr unregelmäßig.
    (Quelle: IDC)
  • 33% der Unternehmen geben an noch keine Untersuchung von Druckkonzept und Druckerinfrastruktur durchgeführt zu haben.
    (Quelle: Ipsos)
  • 49% der Unternehmen geben an, noch keine Maßnahmen zur Druckkostensenkung durchgeführt zu haben.
    (Quelle: Ipsos)
  • Nur 11 % der Mitarbeiter in Unternehmen und Verwaltungen geben an den beidseitigen Druck (Duplex) zu nutzen.
    (Quelle: Ipsos)
  • Rund zwei Drittel der befragten in einer Studie geben an, E-Mails und deren Anhänge oftmals auszudrucken.
    (Quelle: k.A.)

Das Wissen um das eigene Prozessmanagement Drucken ist basisrelevant, um ein intelligentes Druckkonzept überhaupt planen zu können. Hier gilt es zu allererst einmal die Druckerinfrastruktur, verbunden mit einer Druckkostenanalyse und Druckkostenberatung untersuchen zu lassen. Ein Optimierungsprojekt mit Druckkostenberatung und Druckkostenanalyse bringt in den meisten Fällen eine drastische Druckkostensenkung. Gleichzeitig lässt sich das Prozessmanagement Drucken ganzheitlich optimieren.